Alles über polarisierte Sonnenbrillen

Sie stören uns im Straßenverkehr, beim Skifahren, am Strand oder beim Wassersport. Die Rede ist von Lichtreflexionen. Die Lösung: Polarisierte Sonnenbrillen.

Wie funktionieren polarisierende Sonnenbrillengläser?

Bei Polarisationsfilter handelst es sich um spezielle Folien die auf dem Brillenglas aufgebracht werden. Um zu verstehen wie diese Filter funktionieren müssen wir kurz ausholen und einige Grundlagen klären. Die Sonne strahlt ihr licht in alle Richtungen. Es ist sozusagen „unpolarisiert“. Wenn die Lichtstrahlen auf eine glatte Oberfläche wie z.B. auf das Wasser oder die Windschutzscheibe des entgegenkommenden Fahrzeuges treffen, so werden die Lichtwellen auf eine Schwingungsrichtung reduziert. Und schon haben wir polarisiertes Sonnenlicht. Wir sprechen also von polarisiertem Licht, wenn die Lichtwellen in eine Richtung gerichtet sind.

Sicht mit und ohne Polarisiationsfilter im Vergleich

Das polarisierte Licht wird von uns als störende Blendung Wahrgenommen. Diese Blendung stellt vor allem im Straßenverkehr ein großes Risiko dar. Denn dadurch können eventuelle Gefahren zu spät oder gar nicht gesehen werden. Durch diese Blendung wird ebenfalls unsere Fähigkeit des Kontrastsehens deutlich eingeschränkt, was ein weiteres Risiko darstellt. Durch diese Belastung ermüden unsere Augen sehr schnell.

Die klassische Sonnenbrille kann diese Art der Blendung oft leider nicht genug dämpfen. Und hier kommt unsere polarisierte Sonnenbrille zum Einsatz. Der Polarisationsfilter, der auf der Sonnenbrille aufgebracht wird besteht aus aneinander gereihten Kristallen, die waagrecht angeordnet sind. Diese Struktur ermöglicht es die reflektierten Lichtwellen, die senkrecht ausgerichtet sind, zu absorbieren. Störende Blendungen werden also „gefiltert“ während das waagrecht einfallende (informationstragende) Licht weiterhin die Augen erreicht.

Vorteile polarisierender Sonnenbrillengläser

Ein Vorteil ist, wie bereits erwähnt, dass störende Reflexionen rausgefiltert werden. Dadurch wird gleichzeitig die Wahrnehmung von Kontrast und Farben gesteigert. Durch die polarisierenden Gläser der Sonnenbrille ermüden die Augen auch nicht mehr so schnell, da die für die Augen so anstrengenden Reflexionen gefiltert werden. Diese Vorteile zeigen ihre ganze Stärke vor allem beim Autofahren. Reflexionen rufen keine Blendungen mehr hervor, das Kontrast- und Farbensehen ist gesteigert. Dadurch können potentielle Gefahren früher erkannt werden. Ein weiterer Vorteil der vor allem die Wassersportler interessieren dürfte ist, dass es durch Polarisationsfilter möglich ist durch die Wasseroberfläche zu blicken. Dies funktioniert natürlich nur bei unbewegtem Wasser.

Nachteile polarisierender Sonnenbrillengläser

Wie alles Leben haben die polarisierenden Gläser auch Nachteile, auch wenn wenige. Ein Nachteil ist, dass durch den Polarisationsfilter das Licht von den elektrischen Armaturen im Auto oder von Navigationsgeräten, Handys und vielen Monitoren wunderbar absorbiert. Bevor sie also ihr Handy zur Reparatur schicken, weil sie nur noch ein schwarzes Display sehen, setzen sie die Brille ab. Der zweite Nachteil ist natürlich der Preis. Durch die spezielle Anfertigung der polarisierenden Sonnenbrillen sind diese ein ganzes Stück teurer als ihre klassischen Kollegen. Es muss also jeder für sich selbst abwägen, ob ihm die Vorteile der polarisierender Sonnenbrillengläser den höheren Anschaffungspreis wert sind. Gerade Leute die ihr Leben im Auto oder auf dem oder am Wasser verbringen sollten diese Investition in Betracht ziehen.