Sonnenbrille zum Autofahren

Grelles Sonnenlicht und Reflektionen beeinträchtigen die Sicht des Autofahrers. Dagegen hilft nur eine qualitativ hochwertige Sonnenbrille. Allerdings gibt es viele verschiedene Arten von Sonnenbrillen. Welche ist denn nun davon zum Autofahren geeignet?

Folgend werden einige Arten von Sonnenbrillen vorgestellt die zum Autofahren erlaubt sind und einige die man besser nicht hernehmen sollte, wenn man hinter dem Steuer hockt.

Autofahrer mit Sonnenbrille
Quelle: Hoya Lens

Kann ich mit Aufsteckclips Autofahren?

Mit Hilfe von Aufsteckclips lässt sich aus einer normalen Brille eine Art-Hybrid-Sonnenbrille machen. Allerdings wirken sie sich störend aus, wenn das Sonnenlicht zwischen den Gläsern hin und her gespiegelt wird. Dadurch kann das Kontrastsehen beeinträchtig werden. Dieses ist jedoch sehr wichtig für die Fahrsicherheit. Deshalb ist auf Aufsteckclips für die Autofahrt zu verzichten.

Kann ich eine selbsttönende Brille zum Autofahren hernehmen?

Brillen mit selbsttönenden Gläsern gelten für den Einsatz hinter dem Steuer als ungeeignet. Was viele nicht wissen ist, dass selbsttönende Brillengläser nicht auf die Helligkeit des Sonnenlichts reagieren, sondern auf die UV-Strahlung. Allerdings verfügen viele moderne Autos bereits über einen Schutzfilter vor UV-Strahlung. Das heißt die Brillen mit selbsttönenden Gläsern reagieren entweder zu langsam auf eine plötzliche Blendung oder sie werden nicht dunkel genug. Als Autofahrer sollte man daher auf eine Sonnenbrille mit getönten Gläsern zurückgreifen. Diese schützt nicht nur vor der gefährlichen

UV-Strahlung sondern auch Blendung. Optiker empfehlen Sonnenbrillen mit einer Tönung von 60 bis höchstens 80 Prozent.

Kann ich mit einer polarisierten Brille Autofahren?

JA. Eine Sonnenbrille mit polarisierenden Gläsern vermindern zum einem die störenden Reflektionen von z.B. Licht auf nasser Fahrbahn und zum anderen verfälschen sie die Farben nicht. Polarisierende Gläser verfügen darüber hinaus über einen Aufhellungs- und Intensivierungseffekt, der auch bei Dämmerung noch gutes Sehen ermöglicht.

Was ist der perfekte Tönungsgrad der Sonnenbrille zum Autofahren?

Für das Autofahren eignen sich Sonnenbrillen mit einer 65%- 75% Tönung besonders gut. Auch wenn komplett dunkle Gläser sehr cool aussehen sind sie zum Autofahren verboten, wenn sie weniger als 8% des Sonnenlichts durchlassen.
Der Tönungsgrad einer Sonnenbrille wird als Nummer auf einem kleinen Aufkleber angegeben. Mehr Informationen über den Tönungsgrad finden sie hier.
Bei einer Sonnenbrille zum Autofahren sollte es die Kategorie 3 sein.

Kann ich auch eine bunte Sonnenbrille zum Autofahren hernehmen?

Bunte Sonnenbrillen sehen zwar cool aus, sollten im Straßenverkehr jedoch gemieden werden. Sonnenbrillen mit Rot-, Gelb- und Orangetönen verfälschen die Farben von Verkehrsschildern und Ampeln. Sonnenbrillen mit Tönungen in Braun, Grau oder auch in Grün gelten als augenverträglich. Jedoch haben Braune Gläser die höchst mögliche Farbtreue.

Kann ich Kontaktlinsen und eine Sonnenbrille tragen?

Eine Sonnenbrille hilft auch Kontaktlinsenträgern. Sie schützt vor blendendem Licht und schützt die Augen vor dem kalten, trocknen Luftstrom der Klimaanlage. Dadurch werden die Augen weniger gereizt, die Linsen trocknen weniger aus und man wird nicht so schnell müde.

Fazit

Die perfekte Sonnenbrille zum Autofahren ist mit polarisierenden Gläsern in der Farbe Braun und dem Tönungsgrad der Kategorie 3.

Wo kann man sie kaufen?

Der Kauf einer polarisierten Sonnenbrille kann ganz schön ins Geld gehen, wenn es eine polarisierte Sonnenbrille von Ray Ban, Oakley oder einem anderen Topdesigner sein soll. Allerdings gibt es auch bei einigen Onlinehändlern eine große Auswahl an polarisierten Sonnenbrillen für unter 100€.