Sonnenbrillen und UV-Lichtschutz

Das coolste Accessoire ist wohl die Sonnenbrille. Sie gibt es in allen Formen, Farben und Materialien. Es ist wichtig, dass die Sonnenbrille zum Outfit passt. Viel wichtiger jedoch ist, dass die Sonnenbrille den richtigen UV-Lichtschutz bietet. Eine hübsche Brille bringt nämlich nichts, wenn sie die Augen nicht schützen kann.

Gefahren bei Sonnenbrillen ohne UV-Lichtschutz

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass je dunkler die Brille ist, sie die den Augen mehr Schutz  bietet. Dunkle Gläser absorbieren nur das sichtbare Licht. Sie bieten also nur einen Blendschutz. Unsere Augen sind jedoch so konstruiert worden von Mutter Natur, dass sie unsere Pupillen bei Helligkeit automatisch zusammen ziehen und so weniger UV-Strahlen ins Auge eindringen können. Eine getönte Brille dampft das Licht. Dadurch weiten sich die Pupillen und so gelangen mehr UV-Strahlen ins Auge. Eine Brille ohne UV-Lichtschutz setzt also den natürlichen Schutzmechanismus unserer Augen außer Kraft. Folgen können eine Entzündung der Binde- und Hornhaut sein. Ob eine Sonnenbrille über einen ausreichenden UV-Schutz verfügt, weist das CE-Kennzeichen aus, das in Europa Pflicht ist. Dieses Zeichen befindet sich normalerweise auf der Innenseite des Bügels.

Die richtige Tönungsstufe

Die richtige Lichtschutzstufe ist anhängig vom Einsatzzweck und der Lichtempfindlichkeit des Trägers. Es macht nämlich einen Unterschied ob ich eine Sonnenbrille bei leichtem Sonnenschein in der Stadt trage oder bei starker Sonneneinstrahlung auf einem Gletscher unterwegs bin. Es gibt insgesamt vier Filterkategorien hinsichtlich der Tönung für Sonnenbrillen. Die Tönung der Brille hat nichts mit dem Farbton der Gläser oder dem UV-Schutz zu tun.

Sonnebrillen mit verschiedenen Tönungen.
Oben links: by Rodenstock GmbH, oben rechts: by adidas eyewear
Unten links: rocco by Rodenstock, unten rechts: by Silhouette Deutschland GmbH
Kategorie Tönung Verwendungszweck
1 20-57 % Für bedeckte Tage
2 57-82 % Normaler Blendschutz für Sommertage in Mitteleuropa
3 82-92 % für Wasserflächen, Strand und Berge, sowie südeuropäische Länder; ab 90 % für den Straßenverkehr nicht geeignet
4 92-97 % für Hochgebirge und Gletscher

Im Straßenverkehr sollte die Tönung der Sonnenbrillengläser maximal 85 Prozent betragen.

Schutz vor ultravioletter Strahlung (UV-Schutz)

Neben der richtigen Tönungsstufe ist natürlich der UV-Schutz wichtig. Weltweit sind für Sonnenbrillen verschiedene Normierungen verbreitet. Die bekanntesten sind die australische, europäische und US-amerikanische Normierung. Folgend werden die Kategorien der EU-Norm vorgestellt.

EU-Kategorie Lichtdurchlässigkeit Beschreibung
0 80 – 100 % Sehr helles Filter. Nur leichter Lichtschutz.
1 43 – 80 % Helles bis mittleres Filter in normalen Breiten mit geringem Blendschutz. Guter UV-Schutz
2 18 – 43 % Mittlerer Blendschutz. Guter UV-Schutz. In den meisten Situationen, besonders in Mitteleuropa gut verwendbar.
3 8 – 18 % Starker Blendschutz. Hoher UV-Schutz.   Notwendigkeit: Tropen, Subtropen, Südeuropa, Hochgebirge, Schneeflächen, helle Wasserflächen, Sand.
4 3 – 8% Hoher Blendschutz. Hoher UV-Schutz. Nur bei extremen Bestrahlungsverhältnissen wie helle Schneeflächen oder Gletscher notwendig. Diese sehr dunklen Brillen dürfen nicht beim Führen eines Kraftfahrzeuges verwendet werden.
Außerhalb der Norm Bis 3 % Extrem dunkle Gletscherbrille

Da UV-Strahlung sehr stark streut, ist bei der Wahl der Brille auf einen guten Seitenschutz (entweder durch die Größe der Gläser oder durch die Formgebung der Brille) zu achten.

Blauschutz

In hellen Lichtverhältnissen soll auch der Blauanteil des sichtbaren Lichtes gefährlich sein. Die oben genannten Normen berücksichtigen den Blauschutz bislang nicht. Allerdings reduzieren bereits einige Brillen den Blauanteil des sichtbaren Lichtes. Es gilt allgemein ein Lichtdurchlass von 10%. Würde man den gesamten Blaulichtanteil wegfiltern, würde dies zu einer Verzerrungen der Farbwahrnehmung führen. Dies kann vor allem im Straßenverkehr gefährlich werden. Ob ihre Brille über einen Blauschutz verfügt können sie bei einigen Optikern prüfen lassen.